Die Schulterluxation
Symptome und Behandlung

Dr. Milan Toljan, Sportmedizinisches Institut Linz / Wien

Wen betrifft es?

Gefährdet sind v.a. Schifahrer, Snowboarder, Rennradfahrer, Mountainbiker, etc. Aber auch durch Schlag auf den Wurfarm (Handball) kann es zu einer Verrenkung kommen.

Symptome der Schulterluxation

Der Arm kann nicht mehr bewegt werden, er ist wie "verhakt" die äußere Form der Schulter ändert sich, weil der Oberarmkopf nach vorne und unten verschoben ist. Im medizinischen Sprachgebrauch spricht man von leerer Pfanne und "federnder Fixation"

Nach einer einmaligen Schulterverrenkung kann es immer wieder zum Herausrutschen des Oberarmkopfes aus der Pfanne kommen. Dabei entstehen Schäden am Pfannenrand, am Knorpel, am Labrum (Faserknorpelring an der Pfanne). Dies führt somit zu vorzeitigem Verschleiß und chronischer Instabilität. Die Gelenkkapsel und die Bänder sind dabei überdehnt und schlaff und können den Oberarmkopf nicht mehr in der Pfanne halten. Vielfach können solche Patienten das Gelenk selbst einrichten.

Behandlung der Schulterluxation

Das Gelenk soll so rasch wie möglich eingerichtet werden. Zu achten ist auf die Durchblutung (Speichenpuls) und auf etwaige Gefühlsstörungen, da es zu einer Verletzung von Nerven und Blutgefäßen kommen kann.

Nach dem Einrichten in der Praxis oder im Krankenhaus (manchmal kann es notwendig sein, am Unfallsort die Reposition vorzunehmen) wird für einige Tage, bis zur weitgehenden Schmerzfreiheit ein ruhigstellender Verband angelegt. Ob und wann operiert werden muss, hängt von der Art der Verrenkung, der Zahl der vorangegangenen Verrenkungen, vom Alter, vom Beruf, von der Art der Sportausübung ab.

Patienten unter 25 Jahren sollten nach einer unfallbedingten Schulterverrenkung eher operiert werden, da die Rezidivquote (Wiederauftreten der Verrenkung) sehr hoch ist. Eine Operation kann arthroskopisch oder mit offener Methode erfolgen.

Nach der Operation ist in beiden Fällen eine Ruhigstellung für 3 Wochen erforderlich. Anschließend wird mit einer Physiotherapie begonnen Überkopf-Sportarten dürfen frühestens nach 3 Monaten ausgeübt werden.

 

Sportmed Linz
Europaplatz 6 4020 Linz
+43 (732) 654040
praxis@sportmed-linz.at
Sportmed Wien
Währinger Straße 60 1090 Wien
+43 (664) 1652791
praxis@sportmed-wien.at