Anatomie und Funktion des vorderen Kreuzband
Dr. Milan Toljan, Sportmedizinisches Institut Linz / Wien

Das vordere Kreuzband verbindet tief im Zentrum des Knies den Oberschenkel mit dem Unterschenkel. Es ist etwa 3cm lang und 1cm dick, und besteht aus kaum dehnbaren Kollagenfasern.

Bestimmte Anteile dieses Bandes sind in jeder Winkelstellung des Kniegelenkes angespannt, damit der untere Anteil des Gelenkes (der Schienbeinkopf) nicht nach vorne wegrutschen kann.

Beachten sie die Krümmung des Oberschenkelknorrens in der Illustration:

  • Von der Seite betrachtet, ist die Krümmung nicht halbkreisförmig, sondern eine Spirale. Lässt man diese Spirale am eher flachen Unterschenkel abrollen, wird sich der Mittelpunkt verschieben.
  • Das vordere Kreuzband verhindert diese Verschiebung, die Bewegung ist kein einfaches Rollen mehr, sondern Rollen und Gleiten gleichzeitig!
  • Ohne Kreuzband ist dieser Bewegungsablauf gestört, der Fachausdruck lautet: 'Desintegration des Rollgleitmechanismus'

 

Vereinfacht ausgedrückt: auch ohne Kreuzband funktioniert das Knie irgendwie und man kann problemlos gerade gehen.

Bei anspruchsvolleren Bewegungsabläufen ist aber dieses 'zuerst rollen, dann gleiten' nicht nur unangenehm und mit dem Gefühl des 'fast hätte es ausgelassen' verbunden, sondern es führt auch zu deutlich erhöhten Reibe und Scherkräften im Knie, und damit zu frühzeitiger Abnützung der Menisken und des Knorpels.

10-15 Jahre nach unbehandelter Kreuzbandruptur besteht in den meisten Fällen eine deutliche Arthrose!

 

Sportmed Linz
Europaplatz 6
4020 Linz
+43 (732) 654040
praxis@sportmed-linz.at
Sportmed Wien
Währinger Straße 39 (Palais Aurora)
1090 Wien
+43 (664) 1652791
praxis@sportmed-wien.at